Keine Eintragung im Outlook Kalender möglich

Ein Kunde hatte das Problem, daß er keine Eintragungen mehr im Outlook-Kalender vornehmen konnte. Der Eintrag wird nicht gespeichert und es erscheint folgende Fehlermeldung ..... Outlook konnte nicht auf Frei/Gebucht Informationen zurückgreifen.

Es gibt zwei Lösungsansätze:

Zum Einen ist Outlook evtl. zweimal gestartet, dann im Taskmanager unter Reiter "Prozesse" nachschauen, ob die OUTLOOK.EXE zweimal gestartet ist, wenn ja, eine davon schließen.

Zum Anderen ist evtl. die Postfachsynchronisation gestört. Das kann man mit folgendenem Startbefehl unter START->AUSFÜHREN-> dort  die Zeile "Outlook.exe /cleanfreebusy" und Enter eingeben. Danach sollte Outlook starten und die Probleme im Kalender behoben sein.

Es gibt auch noch weitere Outlook Startoptionen, mit denen man etliche Outlook Probleme lösen kann. Eine schöne Übersicht über diese Startoptionen gibt es hier: http://www.synserver.de/support/faq.php?Q634

Linux Ubuntu ab Herbst auch für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets

Hallo zusammen,

Bei meinem Desktop und bei meinem Notebook bin ich begeisterter Ubuntu-Nutzer. Inzwischen gibt es eine Testversion für mobile Endgeräte, wie moderne Smartphones und Tablet PC. Ubuntu entwickelt ganz gezielt in diese neue Richtung und die erste Testversion kommt sehr vielversprechend daher. Ubuntu entwickelt ein Betriebssystem für mobile devices das speziell auf die spezielle Bedienung von mobilen Endgeräten eingeht. Keine Home-Buttons mehr, dafür sind sämtliche Bedienungselemet per Wisch-Technik zu erreichen.

Aber schaut Euch doch einfach mal das Video hier http://www.notebookcheck.com/U...832.0.html an. Dann wird sehr schnell deutlich, dass da ein grossartiges Mobile-System neben Apple und Android entwickelt wird.

Linux - Ubuntu - Experience

Ich glaub ich werde Ubuntu-Fan!  ;-)

Rein beruflich habe ich sehr viel mit Webservern zu tun, die zu 99% mit dem Betriebssystem Linux laufen. Außerdem betreue ich auch noch eine iSeries (Mainframe - AS400). Somit macht mir das Arbeiten über Konsole und Befehlszeile nichts aus. Alle diese Systeme schätze ich sehr wegen ihrer Stabilität.

Somit ist es sicherlich verständlich, daß ich auch immer wieder mal versucht habe auch mein direktes Arbeitsgerät auf Linux umzustellen. Dazu habe ich bisweilen immer eine zweite Partition auf dem System installiert, so daß ich immer noch mein Windows-System wieder starten konnte. Davon habe ich dann in den vergangenen Jahren auch reichlich Gebrauch gemacht..... immer wieder ein Linux-System zusätzlich installiert und probiert und meistens nach einigen Tagen wieder deinstalliert, da es in der praxis nicht möglich war damit vernünftig in einer fast "Windows-homogenen Umwelt" zu arbeiten.

In der letzten Woche wars mal wieder soweit und ich habe eine neue Linux-Version probiert - eine Ubuntu 12.04.1 Linux-Distribution.

Ubuntu - ein aufgeräumter Linux Desktop

Vom ersten Moment an war ich fasziniert.... von der Installation... der Geschwindigkeit im Netz... das aufgeräumte Aussehen... die Kompatibilität zu meinen Daten.... die vorinstallierten Programme, den App-Store und vieles vieles mehr. Dies ist die erste Linux-Distribution, wo ich mir vorstellen kann auch tagtäglich mit zu arbeiten. Der erste... und auch der zweite Eindruck ist sehr vielversprechend und somit habe ich das Ubuntu-Linux 12.04 zu meinem Startsystem erkoren.

Im Moment bin ich noch dabei das ein oder andere spezifische Arbeitsprogramm nachzuinstallieren, aber alles in Allem bin ich recht zufrieden mit dem Arbeiten und dem Look- and Feel dieser Betriebssystem-Software.

In den nächsten Tagen werde ich an dieser Stelle sicherlich noch den einen oder anderen Kommentar hinterlegen und sicherlich werden dabei auch Nachteile aufgezeigt, aber bislang macht das System einen außerordentlich guten Eindruck.

 

_________

Kommentare

 

Erstes Fazit
geschrieben von Andreas, September 21, 2012
Nachdem ich nun die ersten zwei Wochen mit dem Ubuntu-System gearbeitet habe, muß ich sagen, daß ich sehr zufrieden bin. Einige spezifische Programme, die ich für die Arbeit als Administrator täglich brauche habe ich noch nachinstalliert, wie z.B. Putty, VNC, Krusader, RDP Programm, Libre Datenbank und einige andere....

Trotzdem muß ich alles in allem sagen, daß ich seit dem Wechsel zu Ubuntu zufriedener mit meinem Rechner bin. Er ist wesentlich schneller, stabiler und mir gefällts auch noch besser.

Ganze zwei mal habe ich den Rechner noch mit der Windoof-Partition gestartet.... ziemlich am Anfang, da ließ sich das noch nicht 100&#xig; umgehen. Seither bin ich Ubuntu-Fan.

Probs gab es bei der Installation bei meinem Sohn (ein Spielefreak). Die meisten Spiele sind halt für Windows programmiert. Also braucht man ein Workaround, womit wir uns beide gerade auseinandersetzen und sicherlich auch noch am Wochenende was probieren werden.
 weitere gute multimediataugliche Linux-Distribution
geschrieben von Andreas, September 26, 2012
Hallo zusammen,

inzwischen bin ich mit meinem Linux Ubuntu System auf meinem Lappi eins..... also eine Einheit smilies/wink.gif Ich bin immer noch total begeistert und jedes mal geschockt, wenn ich auf meinem Rechner im Büro eine Internetseite oder was anderes im Windowssystem aufmache.... booaaahh, wie träge ist das denn!!

Um das Spieleproblem bei Ubuntu zu umgehen, bin ich weiter auf Suche gegangen und habe eine weitere auf Ubuntu basierende Distribution gefunden, die sehr multimedia tauglich daherkommt und dem Windows-Desktop sogar noch ähnlicher sieht. Die Installation geht ebenfalls flüssig von der Hand und kann wie Ubuntu direkt neben Windows auf die Festplatte gebannt werden. Die Distribution heißt Linux-Mint

Ich hoffe jetzt mittels des Linux-Mint Systems meinem Sohn dem Spielefreak eine Freude machen zu können und er zumindest einige seiner Lieblingsspiele unter WINE starten kann.

Weiteres dazu demnächst hier ;-)
 Ubuntu ab Herbst auch für mobile Endgeräte wie Mobilephones und Tablets
geschrieben von andreas, März 08, 2013
Hallo zusammen,

Bei meinem Desktop und bei meinem Notebook bin ich begeisterter Ubuntu-Nutzer. Inzwischen gibt es eine Testversion für mobile Endgeräte, wie moderne Smartphones und Tablet PC. Ubuntu entwickelt ganz gezielt in diese neue Richtung und die erste Testversion kommt sehr vielversprechend daher. Ubuntu entwickelt ein Betriebssystem für mobile devices das speziell auf die spezielle Bedienung von mobilen Endgeräten eingeht. Keine Home-Buttons mehr, dafür sind sämtliche Bedienungselemet per Wisch-Technik zu erreichen.

Aber schaut Euch doch einfach mal das Video hier http://www.notebookcheck.com/U...832.0.html an. Dann wird sehr schnell deutlich, dass da ein grossartiges Mobile-System neben Apple und Android entwickelt wird.
 Linux-Ubuntu-Betriebssystem im Test
geschrieben von Andreas, Juni 21, 2013
Hier in diesem Bericht des Spielgel-Online mal ein weiterer erfolgreicher Umstieg zu Linux-Ubuntu http://www.spiegel.de/netzwelt...92712.html. Auch hier decken sich die Erfahrungen des Autors mit meiner "Ubuntu-Experience" Erfolgsgeschichte.
Linux das habe ich schon mal gehört
geschrieben von JensB, März 25, 2014
Hallo,
jedesmal wenn ich irgenwas von Microsoft hören was negativ ist, nehme ich mir die Linux CD heraus und fange an zu testen ob ich damit alle arbeiten wie mit Windows erledigen kann.
Leider scheitere ich, da Linux halt nicht Windows ist. Programme laufen nicht, Bedienung sind so kompliziert, das es nicht für die tägliche Arbeit praktikabel ist.
Ich werde es auch wieder mal probieren....Vielen Dank für den Bericht....
MfG
JensB
www.frankiersysteme.de

 

Modifizierung Termine/Aufgaben im VTiger CRM

Anfrage eines Kunden, daß im VTiger CRM die Aufgaben und Termine auch im Dashboard angezeigt werden.

Problem: die Funktion ist zwar vorgesehen und im Dashboard eingerichtet, allerdings werden nur Aufgaben und Termine angezeigt, die bereits erledigt sind und keine Vorschau auf neue Termine.

Lösung: im VTiger Code an den entsprechenden Stellen die Queryabfragen geändert

 

Maleware - Live Security Platinum - erfolgreich entfernen

Selten hat ein Virus/Maleware Schädling so meine kostbare Zeit in Anspruch genommen, wie dieser "Live Security Platinum" Virus bzw. Scareware. Damit Euch das erspart bleibt, habe ich hier nun mal zusammengefasst, wie der Schädling sich bemerkbar macht und wie man ihn erfolgreich beseitigen kann:

Beim Schädling "Live Security Platinum" handelt es sich wohl um eine Scareware / Maleware, die in der Regel über manipulierte Webseiten auf Euren Rechner gelangen kann und dann anschließend einen Scan-Vorgang simuliert, der dem User zahlreiche Maleware, Virus und PC-Probleme vorgaukelt. Gleichzeitig bietet das Programm aber auch schon die "Lösung" an, indem man gegen Bezahlung die erfundenen Probleme wieder beseitigen lassen kann. Das ganze ist also ein einziger großer Fake, aber ohne Überweisung und Geldfluß nimmt das Programm auch Teile Ihres Systems in Beschlag, so lassen sich z.B. der Taskmanager, das Antivirenprogramm oder der Desktop direkt öffnen.

Und so sieht der Live Security Platinum Virus nach dem angeblich durchgelaufenen Scan (der läuft überigens nur ca. 1 Minute, will dann aber mehr als 30 Probleme gefunden haben *grins*) aus:

Live Security Platinum Virus

Alle möglichen Versuche den Virus endgültig loszuwerden, scheiterten fast ausschließlich. Neben einer Neuinstallation des Systems habe ich nach etlichen Stunden Google-Recherche und Versuchen die folgende Möglichkeit herausgefunden wie das befallene alte System doch noch zu retten ist..... (meiner Meinung nach sind die Systeme dann vollständig vom Virus befreit, ich übernehme aber keinerlei Garantie für evtl. Rückstände).

Folgende Vorgehensweise hat bei mehreren Kunden-PC endgültig Ruhe vor "Live Security Platinum" gebracht:

-Netzwerkstecker vom Gerät abziehen!!

- kostenlosen Norman MalwareCleaner unter http://www.norman.com/downloads/malware_cleaner/de downloaden (einfach Emailadresse und Land angeben - keinerlei Kosten oder Rückfragen). Am besten von einem sauberen System aus und die Exe-Datei auf einen USB-Stick packen.

- infiziertes Gerät im abesicherten Modus (ohne Netzwerk usw.) starten (während des Bootvorgangs mehrmals Taste F8 drücken)

- unter "Start - alle Programme - Zubehör - Systemprogramme" die "Systemwiederherstellung" aufrufen. Den Anweisungen folgen und im Kalender einen Systemprüfpunkt anklicken, an dem das System noch ordnungsgemäß funktionierte

- nach dem erforderlichen Neustart, wieder in den abgesicherten Modus starten und den USB-Stick am Gerät einsetzten. Nun die Norman_MalewareCleaner.exe aufrufen und starten. Nachdem man die Lizenzbedingungen akzeptiert hat, startet das Programm. Dort im ersten Reiter unter Punkt Custom die Festplatte aussuchen, wo sich auch das Windows-System befindet und im 3. Reiter unter Optionen die Suche nach Rootkits per Haken aktivieren. Danach den Acept Button klicken und auf der rechten Seite mit dem "Start" Button den Scan starten. Norman MalewareCleaner wird die schädlichen Programmteile finden und in Quarantäne verschieben bzwl. nach einem Neustart löschen. Nach erfolgtem Scan im Reiter "Quarantäne" alle Dateien markieren und löschen. Anschließend das System neu starten

- Nach dem Neustart (normaler Start) sollte der Schädling schon nicht mehr auftauchen

- Vorsichtshalber habe ich dann wie oben beschrieben einen 2. Scan des MalewareCleaner aufgerufen. Falls dieser ohne neuen Fund verläuft, kann der Netzwerkstecker wieder eingesteckt und das System neu gestartet werden.

Danach war zumindest bei den Geräten hier Ruhe und der Virus ist nicht wieder aufgetaucht. Aber wie gesagt eine 100%ige Sicherheit gibt es nur bei einer Neuinstallation des Windows Systems.

Euch nun viel Erfolg!!